Erweiterung des Bildungsangebotes im Pannoneum Neusiedl

 

 

Mit dem „Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe“ bietet die Wirtschafts- und Tourismusschule Pannoneum Neusiedl am See ab Herbst 2021 einen neuen Schulzweig an. Absolventinnen und Absolventen von Handelsschulen, Fachschulen für wirtschaftliche Berufe oder Hotelfachschulen haben damit die Möglichkeit, einen dreijährigen Aufbaulehrgang mit Matura abzuschließen.

Dieser Aufbaulehrgang wird als Tagesform geführt und eröffnet jungen Erwachsenen – ohne zusätzliche Kosten – eine Chance zur Weiterbildung im schulischen Umfeld. Interessant ist diese Schulform für Absolventinnen und Absolventen von Handelsschulen, Fachschulen für wirtschaftliche Berufe oder Hotelfachschulen.

In drei Jahren wird neben Allgemeinbildung und kaufmännischem Know-How auch praktisches Fachwissen erworben. Der Aufbaulehrgang schließt mit der Matura ab, die das berufliche Fortkommen sichert und zum Studium an Universitäten und Fachhochschulen berechtigt.

Bildungseinrichtungen im regionalen Umfeld – Umfeldanalyse
Zum Einzugsgebiet des Pannoneum zählt der gesamte Seewinkel, der Raum bis Eisenstadt und auch der niederösterreichische Bereich Bruck/Leitha, Schwechat bis Hainburg. 43 % der Schülerinnen und Schüler des Pannoneum kommen aus niederösterreichischen Zubringerschulen.

Aufbaulehrgänge
Interessentinnen und Interessenten für Aufbaulehrgänge aus dem Raum Neusiedl am See besuchen oftmals Standorte in Wien. Das Burgenland verfügt über zwei Standorte mit einem Aufbaulehrgang Handelsakademie in Mattersburg (52 km) und in Oberpullendorf (83 km). Die Schulform eines Aufbaulehrganges stellt am Standort Neusiedl am See ein „missing link“ in einer sinnvollen Kette an aufbauenden Bildungseinrichtungen dar. Für den Standort Neusiedl am See spricht neben dem großen Einzugsgebiet auch die optimale Verkehrsanbindung, denn mit dem Zug ist das Pannoneum Neusiedl am See über die Haltestelle Bad Neusiedl am See sehr gut erreichbar. Auch die Busverbindungen sind in alle Richtungen gegeben.

Zielgruppenanalyse
Der Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe spricht Absolventinnen und Absolventen von dreijährigen Ausbildungsformen, eventuell auch Lehrlinge mit abgeschlossener Berufsausbildung an. Viele Absolventinnen und Absolventen dieser Schulformen sind bestrebt, im Anschluss an die Ausbildung die Reife- und Diplomprüfung abzulegen. Dafür müssen sie jedoch noch weite Anfahrtswege in Kauf nehmen. Mangels eines Ausbildungsangebotes in Wohnnähe entscheiden sich viele junge Menschen für die Berufsreifeprüfung, was einerseits eine kostenintensive und andererseits auch, durch die Vorbereitung im Kurssystem, eine fordernde Möglichkeit darstellt, um eine Reifeprüfung zu erlangen.

Am Pannoneum selbst wird eine Hotelfachschule und eine Fachschule für wirtschaftliche Berufe mit durchschnittlich etwa 40 Absolventinnen und Absolventen pro Jahr geführt. Auch das Theresianum Eisenstadt führt eine Fachschule für wirtschaftliche Berufe mit etwa 20 Absolventinnen und Absolventen pro Jahr. Die Handelsschulen Neusiedl am See und Frauenkirchen bilden pro Jahr zusammen etwa 30 Absolventinnen und Absolventen aus. Zum Einzugsgebiet zählen die Handelsschule Bruck/Leitha mit ca. 40 und die Handelsschule Eisenstadt mit etwa 30 Absolventinnen und Absolventen pro Jahr. Das heißt, es gibt in einem unmittelbaren Umfeld – mit einer Entfernung von rund 30 km – 160 Absolventinnen und Absolventen von 3jährigen Schulformen, die als potentielle Schülerinnen und Schüler für diesen Aufbaulehrgang in Frage kommen. Durch die gute Erreichbarkeit mit der Bahn besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass Interessenten aus dem Großraum Wien angezogen werden.

Zudem verspricht die Bevölkerungsvorausschätzung dem Bezirk Neusiedl am See burgenlandweit die höchsten Zuwachsraten. Laut Auskunft des AMS Neusiedl am See und der Bildungsberatung Burgenland gibt es besonders von Absolventinnen und Absolventen von dreijährigen Schulformen immer wieder Nachfragen nach weiterführenden Ausbildungsmöglichkeiten in Richtung Erlangung der Reife- und Diplomprüfung. Insbesondere dann, wenn sie während der Erlangung eines Abschlusses einen persönlichen Reifungsprozess durchlaufen haben.

Vielfach bleibt dann in der Region nur die Möglichkeit der Berufsreifeprüfung, wobei viele Interessenten der Besuch einer schulischen Form zur Erlangung der Reife- und Diplomprüfung präferieren würden. Insgesamt ist aufgrund des großen Einzugsgebiets davon auszugehen, dass auch langfristig die Führung zumindest eines einklassigen Aufbaulehrganges gesichert ist.

Rahmenbedingungen und Pädagogische Umsetzung
Aufnahme:
Wer kann den Aufbaulehrgang besuchen?
• Absolventinnen und Absolventen einer Handelsschule, Hotelfachschule, dreijährigen Fachschule für wirtschaftliche Berufe, Mode oder Sozialberufe
• Abgänger einer dreijährigen Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft oder Land- und Forstwirtschaft
• NUR nach Besuch eines Vorbereitungslehrganges: Absolventinnen und Absolventen einer Lehrabschlussprüfung eines facheinschlägigen Lehrberufes (Köchin bzw. Koch, Restaurantfachfrau bzw. Restaurantfachmann, Gastronomiefachmann bzw. Gastronomiefachfrau, Hotel- und Gastgewerbeassistentin bzw. Hotel- und Gastgewerbeassistent oder Reisebüroassistentin bzw. Reisebüroassistent)

Was bietet der Aufbaulehrgang?
1) Zulassung zu sämtlichen Studien an Hochschulen im In- und Ausland
2) Unternehmerprüfung
3) Berufsberechtigung in folgenden Bereichen:
• Hotel-und Gastgewerbeassistent/in
• Koch/ Köchin
• Gastronomiefachmann/-frau
• Restaurantfachmann/-frau
• Bürokaufmann/-frau
Vorteile des Aufbaulehrganges
•Möglichkeit die Reife- und Diplomprüfung im schulischen Umfeld zu erlangen •lernen im Klassenverband
•geregelte Unterrichtszeiten
• keine zusätzlichen Kosten
• Schulbücher gratis, Schülerfreifahrt, keine Studiengebühren
• kurze Anfahrtswege
• eines aktuell fehlenden Angebots im nördlichen Burgenland
• persönliche Betreuung durch ein engagiertes Lehrer-/Lehrerinnen-Team
• perfekte Vorbereitung für Fachhochschulen und Unis
• zahlreiche Exkursionen, Besichtigungen und Vorträge

Quelle: https://www.bildung-bgld.gv.at/news-presse/detail/article/erweiterung-des-bildungsangebots/

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen