Safer Internet Workshops für Schulen

 

Die Arbeiterkammer Burgenland fördert auch heuer wieder Safer Internet-Workshops – jetzt schnell anmelden und kostenlose Workshops (online & offline) sichern!

 

Die Arbeiterkammer Burgenland fördert im Zuge des Zukunftsprogramms „Arbeit 4.0 – Digitalisierung“ Workshops von Saferinternet.at zum sicheren Umgang mit digitalen Medien für burgenländische Schulen. Die Workshops (SchülerInnen-Workshops, Elternabende oder Lehrendenfortbildungen – online oder offline) werden von Saferinternet.at-Trainer:innen durchgeführt und können ab sofort bis Ende 2022 stattfinden.

 

Was ist ein Saferinternet.at-Workshop?

Saferinternet.at bietet Workshops und Vorträge rund um das Thema „Sichere Internet- und Handynutzung“ für SchülerInnen, Lehrende und Eltern. Die TrainerInnen gestalten die Workshops individuell nach den Bedürfnissen der Zielgruppen und gehen gerne auf ausgewählte Themen und offene Fragen ein. Die Workshops können offline in der Schule unter Einhaltung der Empfehlungen des Hygienehandbuchs zu COVID-19 des BMBWF oder online als Videokonferenz stattfinden. Weitere Infos zu den Workshops finden Sie hier.

 

Wer kann die Förderung in Anspruch nehmen?

Alle Schulen und Schultypen im Burgenland! Die Workshops können für die Zielgruppen Schüler:innen, Lehrende oder Eltern eingesetzt werden.

 

Wie kann die Förderung in Anspruch genommen werden?

Interessierte Schulen können sich über das Saferinternet.at Veranstal­tungsservice für die Förderung anmelden (Checkbox „Förderung AK Burgenland“). Parallel erfolgt bereits die Vergabe der Workshopeinheiten pro Schule sowie die Vermittlung der zuständigen Trainer:innen, mit denen alle weiteren Details  (Termin, Inhalt, Ablauf etc.) vereinbart werden. Die Workshops müssen bis 16. Dezember 2022 abgehalten werden, um durch die Förderung gedeckt zu werden.

 

Welche Kosten entstehen für die Schule?

Keine. Die Kosten der zugeteilten Workshops werden von der AK Burgenland übernommen. Die Abrechnung erfolgt direkt zwischen Trainer:in und AK Burgenland. Die Schule muss der Trainerin bzw. dem Trainer lediglich die Abhaltung der Workshops schriftlich bestätigen.

 

Wie viele Workshops kann eine Schule in Anspruch nehmen?

Jeder Schule stehen ca. zwei Workshops à zwei Unterrichtseinheiten (= 4UE) zur Verfügung (je nach Schulgröße und SchülerInnenanzahl). Für Elterninformationsabende bzw. Lehrendenfortbil­dungen können zusätzlich geförderte Einheiten in Anspruch genommen werden. Die Work­shops sollten am gleichen Tag, idealerweise direkt hintereinander, stattfinden.

 

Wer unterstützt Schulen bei Fragen & Unklarheiten?

Bei Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an office@saferinternet.at.

 

Quelle: https://www.saferinternet.at/news-detail/burgenlands-schulen-aufgepasst/

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen